Zhuka-Sano Rkatsiteli-Ikaltos tsiteli 2019

Tako Zhuruli ("Zhuka-Sano")

20,30  27,06  Preis pro Liter

Beschreibung


Geschichte trinken
Großartige Amber Cuvée aus Weiß- und Rotwein! Rote Früchte im Wechselspiel mit hellen Früchten, getrocknete Aprikose, Tee und etwas Bitterschokolade. Dabei unglaublich sharp und transparent. Feinste Tannine, tolle Frische mit viel Saft und Zug!


Rebsorte: Rkatsiteli-Ikaltos Tsiteli

Produktart : Amber Wein

Ernte: 2019

Region: Ruispiri (Kacheti)

Herkunftsland: Georgien

Winzer: Tako Zhuruli ("Zhuka-Sano")

Alkoholgehalt: 12 %

Allergene: enthält Sulfite

Importeur: Kovacs-Gokieli und Seitz GbR, Pfalzburger Str. 33, D-10717 Berlin, Deutschland

Abfüller: Tamara Zhuruli, Tskneti str. 4, Tbilisi 0162, Georgia

Tako Zhuruli ("Zhuka-Sano")


2015 kauften Tako Zhuruli (Zhuka) und ihr Ehemann Zura Sanodze (Sano) ein Haus in Kachetien, im kleinen Dorf Ruispiri, unweit von Telavi. Der Name ihres Weingutes setzt sich aus ihren jeweiligen Spitznamen zusammen: Zhuka-Sano. Tako ist eigentlich Journalistin und beschäftigte sich mit vielen gesellschaftspolitischen Themen. Doch irgendwas fehlte der Hauptstädterin: die Verbundenheit zur eigenen Erde. Und tatsächlich konnte Tako ihre Familie irgendwie überzeugen, sich in einem ländlichen Leben einzurichten und hier glücklich zu werden. Sie erfreut sich an der Unmittelbarkeit der Jahreszeitenwechsel und der Wetterabhängigkeit an sich...
Es ist ein kleines Familienweingut, der Marani befindet sich direkt im Haus, der kleine, halbe Hektar Weinberg ist nur fünf Gehminuten entfernt. Im alten Marani befinden sich noch ältere Qvevris, eines mit einer Herstellungsgravur von 1907… Sie restaurierte die Qvevris und stellte die Felder auf biologische Landwirtschaft um, wo heute nun Rkatsiteli, Mtsvane, Iqaltos tsiteli (tsiteli=rot) angebaut werden. Besonders die rote Iqalto Rebe ist ein historischer Schatz, da sie zu einer der ältesten Rebsorten Georgiens gehört und nur in nächster Nähe des berühmten und geschichtlich wichtigen Iqalto-Klosters (aus dem 6.Jahrhundert) wächst, wodurch auch der Name kommt. Zhuka-Sano sind die einzigen, die diese Rebe überhaupt professionell anbauen, ihre Felder liegen ca. 2km vom Kloster entfernt. Besonders sympathisch wirkt die Bescheidenheit und der Wissensdurst des Paars, die sich selbst noch als Anfänger bezeichnen, als Scholaren sozusagen der bekannten und erfahrenen Naturwinzer Iago Bitarishvili und Kakha Berishvili. Sie informieren sich fortwährend über traditionelle wie neue wissenschaftliche Weinbaumethoden und beschäftigen sich intensiv mit biodynamischer Weinbergspflege. Doch am Ende des Tages stellen Tako und Zura meist zufrieden-müde fest: je mehr sie lernen, desto weniger wissen sie.