Giorgi Revazashvili


Giorgis Weinberg liegt in einem kleinen Dorf im Ateni Tal. Voller Stolz zeigt uns der 27jährige Winzer seinen 200 Jahre alten Marani (Weinkeller). Das schon fast historisch zu nennende, riesige Kelterbecken aus Stein beeindruckt uns sehr. Viele Füße stampften hier schon, viele Kehlen ließen Lieder erklingen.

Sein Großvater beschäftigte sich bereits mit Wein und gab sein Wissen an die Folgegeneration weiter, sodass der Funke eindeutig auch auf ihn übergesprungen ist. Er träumt davon, alte Rebsorten zu kultivieren und arbeitet selbstverständlich ohne Reinzuchthefen oder chemischen Düngemittel. Diese Wertschätzung alter Traditionen mischt sich wunderbar mit seinem jugendlichem Engagement, seiner Begeisterung und offensichtlich auch einer guten Portion Talent. Im Gespräch mit Giorgi offenbart sich schnell, dass er unglaublich viel Energie in sich trägt, die zur Reife gelangen möchte. Seine Weine geben einen wunderschönen Einblick in sein derzeitiges Seelenstreben: fruchtig, frühlingsfrisch, unkonventionell und verspielt. Man kann wahrscheinlich über ihn sagen, dass er es kaum erwarten kann, endlich groß zu werden…

Seine Weine sind junge, rare Schätze, denn die gesamte Ernte beträgt derzeit lediglich 3000l. Das milde Klima Kartliens spiegelt sich auch in seinen Weinen wieder; er baut derzeit die weiße Chinuri und die rote Tavkveri an. Nach einer 6 monatigen Lagerzeit in den traditionellen Qvevris bringt er reine, essentielle Weine hervor, die Beachtung verdienen. Wir hoffen, in den nächsten Jahren noch einiges von diesem aufgehenden Stern der georgischen Naturwinzer berichten zu können und weitere Rebschätze von ihm vorstellen zu dürfen.