Zaza Gagua


Im Jahr 2015 entschieden sich Zaza Gagua und seine Frau Keto Ninidze, Tbilisi zu verlassen und mit ihren beiden Töchtern in die kleine megrelische Stadt Martvili zu ziehen, wo sein Urgroßvater in den 1930er Jahren ein traditionelles Landhaus aus Holz mit vollumlaufender Terrasse gebaut hatte. Es liegt unweit vom zauberhaft schönen Martvili Canyon, durch den sich der glasklare Abasha Fluss windet. Zaza ist nebenbei auch Direktor dieses landesweit berühmten Nationalparks. Seit 2017 führt er auch Neugierige über den Weinberg und bietet dezenten Weintourismus an. Faszinierend an Zazas und Ketos Geschichte ist, dass beide Wein machen, aber jeder seinen eigenen Weinberg kultiviert, mit jeweils unterschiedlichen Reben und zwei individuellen Marken: auf Zazas Flaschen steht Vino Martville, eine frankisierte Variante der Region Martvili.